Hermann Hesse-Zitate Romane Startseite >>>

Hermann Hesse
deutsch-schweizerischer Schriftsteller, Lyriker
und Nobelpreisträger
(1877 - 1962)

Das Amt des Dichters ist nicht das Zeigen der Wege, sondern vor alles das Wecken der Sehnsucht.

* * * *

Ohne Persönlichkeit gibt es keine Liebe,
keine wirklich tiefe Liebe.

* * * *

Es bleibt zwischen Menschen,
sie seien noch so eng verbunden,
immer ein Abgrund offen, den nur die Liebe,
und auch nur mit einem Notsteg, überbrücken kann.

* * * *

Das ist das Herrliche an jeder Freude, dass sie
unverdient kommt und niemals käuflich ist.

* * * *

Wenn wir einen Menschen
glücklicher und heiterer machen können,
so sollten wir es in jedem Fall tun.

* * * *

Leute mit Mut und Charakter
sind den anderen Leuten immer sehr unheimlich.

* * * *

Eigensinn macht Spaß.


Hermann Hesse Suhrkamp-Romane


    Hermann Hesse Suhrkamp-Romane

Siddharta
Siddharta
Der Steppenwolf
Steppenwolf
Das Glasperlenspiel
Glasperlenspiel
Narziß und Goldmund
Narziß Goldmund
Unterm Rad
Unterm Rad
Peter Camenzind

Peter Camenzind



  Hermann Hesse Aphorismen und Weisheiten


Alle Natur, alles Wachstum, aller Friede, alles Gedeihen und Schöne
in der Welt beruht auf Geduld, braucht Zeit, braucht Stille, braucht Vertrauen.

* * * *

Der Aphorismus ist so etwas wie ein Edelstein, der durch
Seltenheit an Wert gewinnt und nur in winzigen Dosen ein Genuss ist.

* * * *

In jedem Anfang wohnt ein Zauber inne,
der uns beschützt und uns hilft zu leben.

* * * *

Man muß das Unmögliche Versuchen, um das Mögliche zu erreichen.

* * * *

Das Paradies pflegt sich erst dann als Paradies
zu erkennen zu geben, wenn wir daraus vertrieben wurden.

* * * *

Wo befreundete Wege zusammenlaufen,
da sieht eine Stunde lang die Welt wie Heimat aus.

* * * *

Man ist nur unruhig, solange man noch Hoffnung hat.

* * * *

Einsamkeit ist der Weg, auf dem das Schicksal
die Menschen zu sich selber führen will.

* * * *

Gegner bedürfen einander oft mehr als Freunde,
denn ohne Wind gehen keine Mühlen.





  Hermann Hesse Weisheiten


Geduld ist das Schwerste und das Einzige, was zu lernen sich lohnt.

* * * *

Wer zur Quelle will, muss gegen den Strom schwimmen.

* * * *

Man muss seinen Traum finden, dann wird er leicht.





Unterstützen Sie dieses Portal und setzen Sie einen Link von ihrer Webseite




  Hermann Hesse Zitate Steppenwolf


Der Mensch ist eine aus hundert Schalen bestehende Zwiebel,
ein aus vielen Fäden bestehendes Gewebe.

* * * *

Als Körper ist jeder Mensch eins. Als Seele nie.

* * * *

Jede Zeit, jede Kultur, jede Sitte und Tradition hat ihren Stil.

* * * *

Jede Menschart hat ihre Kennzeichen, ihre Signaturen,
ihre Tugenden und Laster, jede ihre Todsünde.

* * * *

Auch das unglücklichste Leben hat seine Sonenstunden
und seine kleinen Glücksblumen zwischen dem Sand und Gestein.

* * * *

Der Machtmensch geht an der Macht zugrunde,
der Geldmensch am Geld,
der Unterwürfige am Dienen,
der Lustsucher an der Lust.


Der Steppenwolf
Steppenwolf
Hermann Hesse-Gedichte - Hermann Hesse-Lyrik

    Hermann Hesse-Werke

»Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne«: Lebensstufen
»Jedem Anfang wohnt
ein Zauber inne«:
Lebensstufen
»Das Lied des Lebens«: Die schönsten Gedichte
»Das Lied des Lebens«:
Die schönsten Gedichte
Sämtliche Gedichte in einem Band
Sämtliche Gedichte in einem Band
Liebesgedichte
Liebes
gedichte



  Hermann Hesse Zitate Siddharta


Weisheit ist nicht mitteilbar.
Weisheit, welche ein Weiser
mitzuteilen versucht,
klingt immer wie Narrheit.


Siddharta
Siddharta






  Hermann Hesse Zitate Mensch


Der Mensch ist eine aus hundert Schalen bestehende Zwiebel,
ein aus vielen Fäden bestehendes Gewebe.

* * * *

Es bleibt zwischen Menschen,
sie seien noch so eng verbunden,
immer ein Abgrund offen, den nur die Liebe,
und auch nur mit einem Notsteg, überbrücken kann.

* * * *

Als Körper ist jeder Mensch eins. Als Seele nie.

* * * *

Der Machtmensch geht an der Macht zugrunde,
der Geldmensch am Geld,
der Unterwürfige am Dienen,
der Lustsucher an der Lust.

* * * *

Jede Menschart hat ihre Kennzeichen, ihre Signaturen,
ihre Tugenden und Laster, jede ihre Todsünde.




  Hermann Hesse Zitate Bücher


Ein Haus ohne Bücher ist arm,
auch wenn schöne Teppiche seinen Boden
und kostbare Tapeten und Bilder die Wände bedecken.

* * * *

Man muß seine Bücher als Freunde und Lieblinge behandeln,
jedes in seiner Eigenart schätzen und nichts
von ihm verlangen, was dieser Eigenart fremd ist.

* * * *

Wer aber Bücher liest, wie man Freunde anhört,
dem werden sie sich erschließen und zu eigen werden.





  Hermann Hesse Zitate Wissen

Hermann Hesse

Alles Wissen und alle Vermehrung
unseres Wissens endet nicht mit einem Schlusspunkt,
sondern mit Fragezeichen.

* * * *

Nur im Alleinsein können wir uns selber finden.
Alleinsein ist nicht Einsamkeit, sie ist das größte Abenteuer.

* * * *

Wahrlich, keiner ist weise, der nicht das Dunkel kennt.







  Hermann Hesse-Aphorismen


In jedem Anfang wohnt ein Zauber inne,
der uns beschützt und uns hilft zu leben.

* * * *

Das Amt des Dichters ist nicht das Zeigen der Wege,
sondern vor allem das Wecken der Sehnsucht.






Unglück wird zu Glück, indem man es bejaht.

* * * *

Ist es denn ein Unglück, in eine stürmische,
brausende Zeit hineingeboren zu sein?
Ist es nicht vielmehr ein Glück ?

* * * *

Aller höherer Humor fängt damit an,
daß man die eigene Person nicht mehr ernst nimmt.

* * * *

Man muß das Unmögliche Versuchen,
um das Mögliche zu erreichen.


»Frühlingstag« von Hermann Hesse Wind im Gesträuch und Vogelpfiff Und hoch im höchsten süßen Blau Ein stilles, stolzes Wolkenschiff. . . Ich träume von einer blonden Frau, Ich träume von meiner Jugendzeit, Der hohe Himmel blau und weit Ist meiner Sehnsucht Wiege, Darin ich stillgesinnt Und selig warm Mit leisem Summen liege, So wie in seiner Mutter Arm Ein Kind.





Internet

Hermann Hesse Hermann Hesse.de
Hermann Hesse Schriftsteller
Hermann Hesse-Bibliografie



Hermann Hesse Hermann Hesse-Biografie
Hermann Hesse-Biografie
Hermann Hesse-Biografie
Hermann Hesse-Portal
Hermann Hesse-Biografie Calw
Unterm Rad



Blog-Beiträge

Hermann Hesse Hermann Hesse 90. Geburtstag
Hermann Hesse vor 50 Jahren gestorben
Hermann Hesse in Montagnola
»Der Steppenwolf« von Hermann Hesse



Hermann Hesse
Internet

Hermann Hesse Hermann Hesse.de
Hermann Hesse Schriftsteller
Hermann Hesse Bibliografie
Hesse-Biografie Suhrkamp
Hermann Hesse Biografie



a href="http://literatenwelt.blogspot.de" title="Literatenwelt-Blog" target="blank">Hermann Hesse

Hermann Hesse-Blog

Hermann Hesse-Blog
- hermann-hesse-literatur.blogspot.de
Hermann Hesse 140. Geburtstag



Blog-Beiträge

Hermann Hesse

Hermann Hesse 140. Geburtstag
Hermann Hesse vor 50 Jahren gestorben
Hermann Hesse in Montagnola
»Der Steppenwolf« von Hermann Hesse





Machen Sie bitte Bookmark-Werbung auf folgenden Portalen





Friedrich Dürrenmatt Max Frisch