Wut-Zitate Startseite >>>


In der Wut verliert der Mensch seine Intelligenz.

Dalai Lama


Die Übung in Geduld bewahrt uns vor dem Verlust unserer Gelassenheit.
Dadurch haben wir die Möglichkeit unser Urteilsvermögen zu trainieren, selbst in sehr schwierigen Situationen. Es gibt uns inneren Raum. Und durch diesen Raum gewinnen wir ein gewisses Maß an Selbstbeherrschung, welche uns erlaubt auf Situationen in angemessener Weise reagieren zu können.
Mitfühlend, anstatt durch unsere Wut und Verärgerung getrieben.

Dalai Lama


Wenn wir wütend sind, werden wir blind für die Wirklichkeit.
Der Ärger bringt uns vielleicht einen kurzen Energieschub,
aber diese Energie ist blind und blockiert
den Teil unseres Gehirns der das Richtige vom Falschen unterscheidet.
Um unsere Probleme zu bewältigen sollten wir realistisch und praktisch denken.
Wenn wir dazu fähig sind, müssen wir unsere menschliche Intelligenz richtig einsetzen.
Hierzu benötigen wir einen ruhigen Geist.

Dalai Lama


Sogar der Feind ist uns nütze, denn um Mitgefühl empfinden zu können,
müssen wir uns in Toleranz, Vergebung und Geduld üben – und das lässt die Wut verfliegen.

Dalai Lama


Groll mit uns herumtragen ist wie das Greifen nach einem glühenden Stück Kohle in der Absicht, es nach jemandem zu werfen. Man verbrennt sich nur selbst dabei.

Buddha


Neun Dinge sind es, auf die der Edle sorgsam achtet:
Beim Sehen achtet er auf Klarheit, beim Hören auf Deutlichkeit,
in seiner Miene auf Freundlichkeit, im Benehmen achtet er auf Höflichkeit,
im Reden auf Ehrlichkeit, im Handeln auf Gewissenhaftigkeit.
Wenn ihm Zweifel kommen, fragt er andere. Ist er im Zorn, bedenkt er die Folgen.
Angesichts eines persönlichen Vorteils fragt er sich, ob er auch ein Anrecht darauf hat.

Konfuzius


Du fühlst dich gut, du fühlst sich schlecht - diese Gefühle steigen aus deinem Unterbewusstsein,
deiner Vergangenheit empor. Niemand außer dir selbst ist dafür verantwortlich.
Niemand kann dich wütend machen und niemand kann dich glücklich machen.

Osho


Es ist töricht, sich im Kummer die Haare zu raufen,
denn noch niemals ist Kahlköpfigkeit ein Mittel gegen Probleme gewesen.

Mark Twain


Das ärgerliche am Ärger ist, dass man sich schadet, ohne anderen zu nützen.

Kurt Tucholsky





Feedback zusenden neues Zitat zusenden Zitatenschatz weiterempfehlen