Friedrich Hölderlin-Zitate Startseite >>>

Friedrich Hölderlin
deutscher Schriftsteller und Dichter
(1770 - 1843)

Ein Gott ist der Mensch wenn er träumt,
ein Bettler, wenn er nachdenkt.

* * * *

Es ist recht leicht, glücklich, ruhig zu sein
mit seichtem Herzen und eingeschränktem Geiste.

* * * *

Es kann nichts wachsen und nichts so tief vergehen, wie der Mensch.

* * * *

Die Deutschen sind tatenarm und gedankenvoll.





  Friedrich Hölderlin-Zitate


Es ist erfreulich, wenn Gleiches sich zu Gleichem gesellt,
aber es ist göttlich, wenn ein großer Mensch die kleineren zu sich aufzieht.

* * * *

O es ist süß, so aus der Schale der Vergessenheit zu trinken.

* * * *

Wo aber Gefahr ist, wächst das Rettende auch.

* * * *

Was bleibt aber, stiften die Dichter.






    Friedrich Hölderlin-Biografien

Hölderlin
Hölderlin
Hölderlin
Hölderlin-
Handbuch.
Leben - Werk - Wirkung
Biografie
Friedrich Hölderlin.
Eine Biographie
Friedrich Hölderlin
Friedrich Hölderlin
Hölderlin. Roman
Hölderlin. Ein Roman



  Friedrich Hölderlin-Zitate Gefühle

Friedrich Hölderlin
Friedrich Hölderlin
deutscher Schriftsteller und Dichter (1770 - 1843)

Großer Schmerz und große Lust bilden Menschen am besten.

* * * *

Unser Herz hält die Liebe zur Menschheit nicht aus,
wenn es nicht auch Menschen hat, die es liebt.

* * * *

Zu wem so laut das Schicksal spricht,
der darf auch lauter sprechen mit dem Schicksal.

* * * *

Für des Menschen wilde Brust ist keine Heimat möglich.




    Friedrich Hölderlin-Werke

Gedichte
Sämtliche
Gedichte
und Hyperion
Hyperion
Hyperion
Empedokles
Empedokles



  Friedrich Hölderlin-Zitate


Wie mit den Lebenszeiten, so ist es auch mit den Tagen.
Keiner ist uns genug, keiner ist ganz schön, und jeder hat,
wo nicht seine Plage, doch seine Unvollkommenheit, aber rechne sie zusammen, so kommt eine Summe Freude und Leben heraus.

* * * *

Ich glaube, daß die Ungeduld, mit der man seinen Ziele zueilt,
die Klippe ist, an der gerade oft die besten Menschen scheitern.

* * * *

Immerhin hat das den Staat zur Hölle gemacht,
daß ihn der Mensch zu seinem Himmel machen wollte.





Internet

Friedrich Hölderlin Hölderlin-Museum
Hölderlin-Biographie
Hölderlin-Biographie


Friedrich Hölderlin Friedrich Hölderlin-Biografie
Hölderlin - Liebesgedichte und Biographie
Friedrich Hölderlin



Feedback zusenden neues Zitat zusenden Zitatenschatz weiterempfehlen




Machen Sie bitte Bookmark-Werbung auf folgenden Portalen





 


Novalis Friedrich Schiller Ludwig Uhland Christoph Martin Wieland