Montesquieu-Aphorimsen

Montesquieu
Charles-Louis de Montesquieu
französischer Staatsdenker (1689 - 1755)

Das Glück ist unsere Mutter,
das Mißgeschick unser Erzieher.

* * * *

Der Mensch kommt fast nie aus Vernunft zur Vernunft.

* * * *

Glücklich ist das Volk,
dessen Geschichte sich langweilig liest.





  Montesquieu-Aphorismen


Tritt eine Idee in einen hohlen Kopf,
so füllt sie ihn aus - weil keine andere da ist,
die ihr den Rang streitig machen könnte.

* * * *

Wo es den Rednern an Tiefe fehlt,
da gehen sie in die Breite.

* * * *

Etwas ist nicht recht, weil es Gesetz ist,
sondern es muß Gesetz sein, weil es recht ist.





  Montesquieu-Zitate


Wer wünscht, daß man ihn fürchte,
erreicht nur, daß man ihn haßt.

* * * *

Für seine Arbeit muß man Zustimmung suchen,
aber niemals Beifall.





  Montesquieu-Zitate


Man will nicht nur glücklich sein, sondern glücklicher als die anderen. Und das ist deshalb so schwer, weil wir die anderen für glücklicher halten, als sie sind.

* * * *

Man kann über alles spötteln,
weil alles eine Kehrseite hat.

* * * *

Man muß die Menschen bei ihrer Geburt beweinen, nicht bei ihrem Tode.