José Ortega y Gasset-Zitate

José Ortega y Gasset
José Ortega y Gasset
spanischer Philosoph (1883 - 1955)

Die heutige Welt ist eine Landschaft von beispielloster Naivität.

* * * *

Wenn die Könige bauen, haben die Kärrner zu tun.

* * * *

Der moderne Staat ist das sichtbarste und
bekannteste Erzeugnis der Zivilisation.





  José Ortega y Gasset-Aphorismen Leben

José Ortega y Gasset

Die echte Fülle des Lebens besteht nicht in der Zufriedenheit,
der Wohlgelungenheit, der Ankunft.

Leben ist Wandlung:
Man ist in jedem Augenblicke etwas anderes,
als man bis jetzt war, ist also niemals endgültig man selbst.

* * * *

Das Leben ist seinem inneren Wesen nach ein ständiger Schiffbruch.

* * * *

Manche Menschen richten ihr Leben so ein,
daß sie von Vorspeisen und Beilagen leben.
Das Hauptgericht lernen sie nie kennen.

* * * *

Je mehr wir wissen, um so tiefer schweigen wir
und um so hoffnungsloser vereinsamen wir.





  José Ortega y Gasset-Zitate

José Ortega y Gasset

Hartnäckige Übellaunigkeit ist ein allzu klares Symptom dafür,
daß ein Mensch gegen seine Bestimmung lebt.

* * * *

Der Mann der Wissenschaft muß ständig bemüht sein, an seinen eigenen Wahrheiten zu zweifeln.

* * * *

Technik ist das Bemühen,
das dazu dient, Mühe zu sparen.





  José Ortega y Gasset-Zitate


Der Spezialist ist in seinem winzigen Weltwinkel vortrefflich zu Hause, aber er hat keine Ahnung vom Rest.

* * * *

Der Zyniker, dieser Schmarotzer der Zivilisation, lebt davon, die zu verneinen, weil er überzeugt ist, daß sie ihn nicht im Stich lassen wird.





[ 1 ]   [ 2 ]   [ 3 ]


Mail versenden