Nelson Mandela-Zitate

Nelson Mandela
Nelson Mandela
südafrikanischer Freiheitskämpfer und Präsident (1918 - 2013)

Wir befinden uns in der Morgendämmerung des afrikanischen Jahrhunderts,
der Kontinent wird seinen rechtmäßigen Platz unter den Nationen der Welt einnehmen.

* * * *

Nicht die Gewehrkugeln und Generäle machen Geschichte, sondern die Massen.

* * * *

Es ist unser Licht, nicht unsere Dunkelheit, das uns erschreckt.

* * * *

Die Befreiung von der Unterdrückung ist ein Menschenrecht
und das höchste Ziel jedes freien Menschen.

* * * *

Die Geschichte und die kommenden Generationen werden unsere
Führer nach den von ihnen getroffenen Entscheidungen beurteilen. Ich sage allen diesen Führern: Schaut nicht weg, zögert nicht!

* * * *

Die Geschichte zeigt, dass Strafen Menschen, die ihrem
Gewissen folgen, nicht zurückhalten können.

* * * *

Die Vergangenheit lastet schwer auf uns allen, sowohl auf denen,
die für das Unrecht verantwortlich sind,
wie auf denen, die unter ihm gelitten haben.

* * * *

Es erscheint immer unmöglich, bis es jemand getan hat.





  Nelson Mandela-Zitate Menschen


Einem Menschen seine Menschenrechte verweigern bedeutet, ihn in seiner Menschlichkeit zu missachten

* * * *

Die Menschen sind nicht dazu fähig, nichts zu tun, nichts zu sagen,
auf Unrecht nicht zu reagieren, gegen Unterdrückung nicht zu protestieren, nicht für ihre Vorstellungen von einem anständigen Leben zu kämpfen.

* * * *

Die Menschen sind nicht dazu fähig, nichts zu tun, nichts zu sagen,
auf Unrecht nicht zu reagieren, gegen Unterdrückung nicht zu protestieren, nicht für ihre Vorstellungen von einem anständigen Leben zu kämpfen.

* * * *

Nicht nie zu fallen, sondern nach dem Fall wieder aufzustehen,
ist der wunderbarste Sieg eines Menschen.




    Nelson Mandela-Werke

Der lange Weg zur Freiheit: AutobiographieDer lange Weg zur Freiheit: Autobiographie BekenntnisseBekenntnisse Meine Waffe ist das WortMeine Waffe ist das Wort



  Nelson Mandela-Zitate Bildung


Das größte Problem in der Welt ist Armut in Verbindung mit fehlender Bildung.
Wir müssen dafür sorgen, dass Bildung alle erreicht.

* * * *

Bildung ist die mächtigste Waffe, um die Welt zu verändern.
Sie ist der große Motor der persönlichen Entwicklung.
Es ist durch Bildung, dass die Tochter eines Bauern Ärztin,
der Sohn ein Vorarbeiter im Bergbau,
oder der Sohn eines Landarbeiters Präsident einer Nation werden kann.





Feedback zusenden neues Zitat zusenden Zitatenschatz weiterempfehlen