Jean Cocteau-Zitate

Jean Cocteau
Jean Cocteau
französischer Schriftsteller, Maler und Regisseur (1889 - 1963)

Man darf die Wahrheit nicht mit der Mehrheit verwechseln.

* * * *

Die meisten leben in den Ruinen ihrer Gewohnheiten.

* * * *

Was bei der Jugend wie Grausamkeit aussieht,
ist meistens Ehrlichkeit.

* * * *

Takt besteht darin, daß man weiß,
wieweit man zu weit gehen darf.





  Jean Cocteau-Zitate

Jean Cocteau

Gute Erziehung besteht darin, das man verbirgt, wieviel man von sich selber hält und wie wenig von den anderen.

* * * *

Die große Stärke der Narren ist es, daß sie keine Angst haben, Dummheiten zu sagen.

* * * *

Mit dem Verlust der Kindheit hat man alles verloren.
Man beginnt, zu zweifeln.
Man sieht alles durch einen entstellenden Schleier
aus Vorurteilen und Skepsis.

* * * *

Was unsere Epoche kennzeichnet, ist die Angst, für dumm zu gelten, wenn man etwas lobt, und für gescheit zu gelten, wenn man etwas tadelt.

* * * *

Es gibt keine schöpferische Tätigkeit ohne Ungehorsam.





Feedback zusenden neues Zitat zusenden Zitatenschatz weiterempfehlen