Michel de Montaigne-Zitate Themen >>> Startseite >>>

Michel de Montaigne
Michel de Montaigne
französischer Philosoph und Schriftsteller
(1533 - 1592)

Das deutlichste Anzeichen von Weisheit ist anhaltend gute Laune.

* * * *

Unser Denken ist ein kühnes, riskantes Spiel, weil auch unser Denken,
genau wie unser Schicksal, nicht erhaben ist über den unberechenbaren Zufall.

* * * *

Beim Abschied wird die Zuneigung zu den Sachen,
die uns lieb sind, immer ein wenig wärmer.

* * * *

Die Liebe duldet es nicht, daß man sich anders als durch sie bindet.

* * * *

Nicht der Mangel, sondern vielmehr der Überfluß gebiert die Habsucht.





  Leben-Zitate


Die Nützlichkeit des Lebens liegt nicht in seiner Länge, sondern in seiner Anwendung.

* * * *

Wer klug wäre, würde den wahren Wert jeder Sache daran messen,
wie weit sie für sein Leben nützlich und verwertbar ist.

* * * *

Erst im Anderen, begegnen wir uns selbst, ganz gleich,
ob wir nun einen Pinsel in die Hand nehmen oder einen Stift.

* * * *

Indem ich mich für einen anderen zeichne,
stelle ich mich in deutlicheren Farben dar als sie eigentlich sind.
Ich habe mein Buch nicht mehr geschrieben als es mich geschrieben hat,
ein Buch, das mit seinem Autor identisch ist.

* * * *

Auch nach uns wird das Leben so dumm sein wie zuvor.





Friedrich Nietzsche
Internet


Friedrich Nietzsche - Alle Artikel, Hintergründe und Fakten
Friedrich Nietzsche: Rudolf Augstein zur Philosophie vom Übermenschen
Nietzsches 100. Todestag: Trend-Designer des Individualismus
Friedrich Nietzsche
Nietzsche - gefährlich anregend
Friedrich Nietzsche
- www.famousphilosophers.org