Euripides-Zitate

Euripides
Euripides
griechischer Tragödiendichter
(um 485/480 - 406 v. Chr.)

Der Mensch ist wie sein Umgang.

* * * *

Dunkel sind die Wege, die das Schicksal geht.

* * * *

Kein besseres Heilmittel gibt es im Leid
als eines edlen Freundes Zuspruch.

* * * *

Wo Gesetze schriftlich aufgezeichnet sind,
genießt der Schwache mit dem Reichen gleiches Recht.

* * * *

Dunkel ist des Glückes launenhafter Gang,
ein unbegreifbar, unergründlich Rätselspiel.

* * * *

Nichts schädigt mehr den Staat als die Alleinherrschaft.

* * * *

Auf den Geist muß man schauen. Denn was nützt ein
schöner Körper, wenn in ihm nicht eine schöne Seele wohnt.





  Euripides-Zitate

Euripides

Erst handle, dann rufe die Götter an;
dem Tätigen fehlt auch die Hilfe der Gottheit nicht.

* * * *

Wer sich selbst beherrscht, der ist der weise Mann.

* * * *

Wenn sich zwei streiten, ist der,
der dem Zornigen nicht widerspricht, der weisere.

* * * *

Du zählst im Elend keinen Freund.





Mail versenden